DJ Gary

Berufliche Ausrichtung

Wie wurde ich zum DJ?

Ich war 14 Jahre alt und zu Gast auf einer Hochzeit.

Nie zuvor hatte ich einen professionellen DJ gesehen und war absolut verblüfft, wie er es schaffte mit einem Doppelschallplattenspieler, einer Standartlichtorgel und einem Mikrofon dermaßen gute Laune zu verbreiten.

Dieses Ereignis hält mich bis heute noch in seinem Bann. Nicht nur seine Art zu Entertainen, sondern auch die Vielfältigkeit der gespielten Musikstücke hat mich sehr beeindruckt und geprägt.

Das möchte ich auch machen!

Worin besteht das Geheimnis, mit dieser Technik und Musik so eine Euphorie zu erzeugen?
Zum Glück hatte ich einen Großteil dieser Hochzeit auf Video und konnte mir in stundenlanger Recherche erste Anhaltspunkte erarbeiten.

Anscheinend ist es die Kombination aus richtig eingängiger Musik, Musik-getakteter-Lichtanlage sowie vor allem Animation durch den DJ.

Ich schnappte mir die CDs meiner Eltern, Verwandten und Bekannten und versuchte herauszufinden, was wohl funktionieren könnte.

Davon bekam auch mein Schwimmverein Wind und die brauchten jemanden hinter der Musikanlage. Perfekt! Mein erstes Publikum. Mit der Zeit wurde ich richtig gut.

Nach einigen Jahren traf ich die ersten Profi-DJ’s und guckte mir sehr viel von Ihnen ab.

So kann es nicht weitergehen… Das kostenlose Auflegen war zwar schön und gut, aber die Ausstattung der Profi-DJ’s waren für mich der Ansporn gewerblich aufzulegen und mich weiterzuentwickeln.

Der Spaß steht natürlich immer noch im Vordergrund. Es macht mir und dem Publikum sogar noch viel mehr Spaß, da ich mich ständig verbessere und das Equipment auch größere Veranstaltungen bis zu 150 Personen versorgen kann.Meine bisher größte Veranstaltung belief sich auf 300 Personen.